Die Norm DIN 7500 wurde erstmals Ende der siebziger Jahre veröffentlicht und seither mehrmals aktualisiert. Im Zuge der Veröffentlichung der Norm DIN 7500-2 „Richtwerte für Bohrungsdurchmesser“ wurde die Norm für Schraubenmaterial in DIN 7500-1 umbenannt. Allerdings wird bei den meisten Schrauben nur auf DIN 7500 Bezug genommen.

Schrauben nach DIN 7500 sind gewindefurchende Schrauben für Metalle, die nach ihrer Installation ein metrisches ISO-Gewinde bilden. Bei den meisten Anwendungen können die gesamten Einsatzkosten und die Verbindungsleistung gleichzeitig optimiert werden. Daher wurden die Schrauben nach DIN 7500 im Verlauf der Jahre immer beliebter und sind in vielen Situationen auch weiterhin die beste Wahl. Peter Witzke vom Bossard Expertenteam schreibt über:

  • Trilobulare, gewindefurchende Systeme
  • Spiralform
  • Technische Informationen und Vorteile
  • Standardschrauben und Sonderentwicklungen

 

Für die Bereitstellung von Diensten verwendet diese Website Cookies. Sie stimmen dem zu, indem Sie auf "OK" klicken und / oder unsere Dienste nutzen. Lesen Sie die Datenschutzbestimmungen, um Informationen zu Cookies und Möglichkeiten zur Änderung der Speicherbedingungen zu erhalten.